Der Krieg vor unserer Haustür

Der Krieg vor unserer Haustür

24,80 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Nicht auf Lager

Beschreibung

Der Krieg vor unserer Haustür

Jürgen Lohbeck

132 Seiten, Paperback, 20 x 26 cm, 24,80 EUR


Der Krieg vor unserer Haustür – in Velbert, im Besonderen in Langenberg und der Region – zeigt Ereignisse, Erlebnisse und Schicksale aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges auf. Mehr als 30 bisher unveröffentliche Originalfotos und Dokumente aus dieser Zeit werden abgebildet.

Auf das 2012 erschienene Buch „Das vergessenen Scheindorf“ des Autors Jürgen Lohbeck hatten sich zahlreiche Zeitzeugen gemeldet, die einerseits weitere Details über das Scheindorf wussten, andererseits auch über weitere, regionale Ereignisse während des Zweiten Weltkrieges berichteten. Diese Zeitzeugenaussagen wurden zur Grundlage für das zweite Buch von Jürgen Lohbeck „Der Krieg vor unserer Haustür“.

Die alliierten Luftangriffe, die örtliche Luftabwehr, Auswirkungen auf die Bevölkerung – speziell auf Langenberg – fasste Jürgen Lohbeck, basierend auf Interviews mit Zeitzeugen, die er durch Recherchen in in- und ausländischen Archiven ergänzte, zu einem neuen Kapitel der Heimatgeschichte zusammen.

Der Einsatz Velberter und Heiligenhauser Flakhelfer, damaliger Schüler, wird ebenso wie der fast vergessene Absturz zweier kanadischer Halifax-Bomber in Langenberg in den Jahren 1943 und 1944 beschrieben. Auch das Schicksal der Besatzungen beider abgestürzter Maschinen wird durch Recherchen kanadischer Quellen aufgezeigt.

Dass mit Kriegsende nicht auch das Grauen zu Ende war, beweisen die Berichte von Überfällen und Morden an der Zivilbevölkerung.

Jürgen Lohbeck erfuhr auch, dass ein kleiner Junge kurz nach dem Krieg in – mehr als bescheidenen Verhältnissen – den als Notunterkunft hergerichteten ehemaligen Flakstellungen am Pollen eine glückliche Zeit erlebte. Und auch das Happyend ehemaliger „Feinde“ – die Freundschaft eines ehemaligen britischen Soldaten und einer deutschen Luftwaffenhelferin, die in der Notunterkunft eine gemeinsame Zeit verbrachten – trug sich hier zu.